Die besten Orte, um eine Immobilie am Meer auf Sizilien oder Sardinien zu kaufen

Die besten Orte, um sich eine Immobilie auf Sizilien und Sardinien zu kaufen / Gtres
Die besten Orte, um sich eine Immobilie auf Sizilien und Sardinien zu kaufen / Gtres
12 Februar 2020, Redaktion

Machen Sie gerne Urlaub auf Sizilien oder Sardinien? Wir empfehlen Ihnen die besten Orte, um sich ein Ferienhaus auf einer dieser italienischen Inseln zu kaufen.

Eine Immobilie auf Sizilien kaufen: Die besten Orte

Nach Angaben der Marktforschung von Tecnocasa haben die Immobilienpreise in den Urlaubsorten auf Sizilien einen Rückgang von 0,6% verzeichnet. Die Immobilienpreise in der Provinz Palermo sind stabil, während sie in der Provinz Messina sinken.

In Castellammare del Golfo und Scopello steigt seit einigen Jahren die ausländische Nachfrage nach Ferienhäusern (Niederlande, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und seit kurzem auch Tschechien und die Slowakei). Diese Kunden suchen nach frei stehenden Immobilien, die Privatsphäre und Ruhe garantieren, während die Italiener Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen mit Balkon oder Garten und Meerblick vorziehen. Es existiert auch eine steigende Nachfrage nach Investitionsobjekten. Die potenziellen Käufer in diesem Marktsegment suchen besonders mehrgeschossige Gebäude mit etwa 36 m2 pro Etage, um sie in B&Bs umzuwandeln. Ihr Investitionsbudget liegt zwischen 100.000 und 150.000 Euro. Damit die Immobilie rentabel ist, suchen Investoren auch nach Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen. In diesem Gebiet gibt es aufgrund der Einschränkungen des Zingaro-Naturreservats keine Neubau-Immobilien. Lediglich in einigen Gegenden von Fraginesi entstehen Neubau-Immobilien mit Quadratmeterpreisen zwischen 2.000 und 2.500 Euro.

In Castellammare del Golfo sind die typischen Fischerhäuser sehr beliebt, die sich im historischen Zentrum befinden und deren Quadratmeterpreise rund um den Hafen (Marina di Castellammare) etwa 4.000-4.500 Euro und um das Schloss herum etwa 3.000-3.500 Euro betragen. In letzter Zeit nimmt die Nachfrage nach Immobilien in Scopello zu, wo die Quadratmeterpreise auf 3.500 bis 4.500 Euro im unteren Teil und auf 5.000 bis 6.000 Euro in Tonnara gestiegen sind, da dort das Angebot sehr niedrig ist. In der Bucht von Guida Loca sinken die Immobilienpreise auf etwa 2.500 bis 3.000 Euro pro Quadratmeter und steigen in der Gegend von Cala Mazzo di Sciacca in der Nähe des Zingaro-Reservats auf 4.500 bis 5.000 Euro pro Quadratmeter.

Auf Sizilien existiert auf eine hohe Nachfrage nach Urlaubsvermietungen. In der Gegend von Castellammare del Golfo liegen die Preise für eine Zweizimmerwohnung mit 4 Betten im Juni bei durchschnittlich 500 Euro pro Woche, im Juli bei 600 Euro, im August bei 700-800 Euro und im September bei 600-700 Euro. In Scopello werden Ferienhäuser ohne Swimmingpool zu 800 Euro im Juni, 1.000-1.200 Euro im Juli, 1.200-1.500 Euro im August und 1.000-1.200 Euro im September vermietet. Ein Ferienhaus mit Swimmingpool in Scopello kostet pro Woche etwa 1.000-1.200 Euro im Juni, 1.500-2.000 Euro im Juli, 2.000-2.500 Euro im August und 1.300-1.800 Euro im September.

Eine Immobilie auf Sardinien kaufen: Die besten Orte

In der zweiten Hälfte des Jahres 2018 meldeten die Badeorte Sardiniens einen leichten Preisrückgang von -0,3% im Vergleich zum vorherigen Halbjahr. Die Immobilienpreise waren in allen Provinzen stabil, mit Ausnahme von Sassari, wo ein Rückgang von 2,9% verzeichnet wurde.

Am Lido von Alghero werden Immobilien hauptsächlich an Einwohner aus Nord- und Mittelitalien verkauft, die sie als Ferienhaus nutzen oder im Sommer vermieten. Für eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit vier Betten werden im Juli 2.000 Euro und im August 2.500 Euro pro Monat gefordert. Die Nachfrage nach Ferienhäusern wird von Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen geprägt, wenn möglich mit Meerblick und Balkon. Das Angebot ist sehr gering in dieser Gegend, da an der Via Lido Hotelkonstruktionen vorherrschen. Auf der Viale Europa ist es einfacher, eine passende Immobilie zu finden: für eine Wohnung in gepflegtem Zustand muss man etwa 1.800 Euro pro Quadratmeter ausgeben. Das Gebiet um Petraia ist ebenfalls sehr beliebt, da dort vor allem viele Käufer nach einem Hauptwohnsitz suchen. Die Preise für eine Immobilie aus Vorbesitz betragen hier 1.400 Euro pro Quadratmeter.

Castelsardo zählt zu den schönsten Dörfern Italiens, was es unter italienischen und ausländischen Urlaubern aus aller Welt gleichermaßen beliebt macht. Die Käufer kommen aus Nord- und Mittelitalien und zum Teil aus anderen europäischen Ländern. Sie schätzen die günstige Lage des Dorfes, da Stintino, Santa Teresa di Gallura, Alghero und die Costa Smeralda gut zu erreichen sind. Hier werden hauptsächlich Bestandsimmobilien gekauft und verkauft. Ausländer, die auf der Suche nach einem typischen Haus sind, bevorzugen Castelsardo, das zwar etwas schwieriger zu erreichen, dafür aber sehr idyllisch gelegen ist. Es handelt sich um typische bunte Häuser, die oft vollständig renoviert werden müssen – unter Beachtung bestimmter Vorlagen (es gibt Einschränkungen in Bezug auf die zu verwendende Farbe und den Baumaterialien). Dazu kommen hohe Renovierungskosten (aufgrund der komplizierten Lage ist der Transport sehr aufwendig). Eine renovierungsbedürftige Immobilie in Castelsardo kostet etwa 700-800 Euro pro Quadratmeter. Besonders gefragt sind Ferienhäuser in „Lu Bagnu“, einer Gegend direkt am Meer, die sich in den frühen 2000er Jahren stark entwickelt hat und freistehende Häuser sowie Doppelhaushälften mit Garten und Terrasse sowie große Eigentumswohnungen bietet. Hier liegen die Quadratmeterpreise bei 1.200-1.300 Euro.

Die Immobilienpreise in Budoni sind stabil. Die Nachfrage nach Ferienhäusern ist nach wie vor sehr stark, besonders auf Seiten der Italiener (aus der Lombardei, dem Piemont, der Toskana und dem Latium), aber auch von Ausländern, und zwar besonders aus Nordeuropa. Die stärkste Nachfrage wird bei Drei-Zimmer-Wohnungen verzeichnet, vorzugsweise in guter Lage, um schnell am Meer zu sein, während Ausländer frei stehende Häuser bevorzugen. Budoni konzentriert sich auf eine Gegend am Meer und erstreckt sich in Richtung eines Hügels, wo es Häuser mit Meerblick zu niedrigeren Preisen gibt, die auch für diejenigen erschwinglich sind, die nicht über ein hohes Budget verfügen. In der letzten Zeit wurde Budoni aufgrund einer Initiative zur Förderung der Gegend vor allem von Familien wiederentdeckt. Der zentrale Bereich von Budoni, der zwischen den 90er Jahren und 2000 erbaut wurde, ist sehr beliebt, nahe am Meer, und die Preise für eine 45-50 Quadratmeter große Immobilie liegen derzeit bei etwa 2.000 Euro pro Quadratmeter.

Die Immobilienpreise in San Teodoro sind leicht angestiegen. Potenzielle Käufer verfügen über ein Budget von 90.000 bis 150.000 Euro für den Kauf von Drei-Zimmer-Wohnungen, bevorzugt mit Balkon oder Garten. In letzter Zeit hat die Zahl der Immobilieninvestitionen zugenommen, da die Stadt bei Urlaubern immer beliebter wird und die Nachfrage nach Ferienwohnungen steigt. In Puntaldia, wo auch der Jachthafen liegt, werden die höchsten Preise verzeichnet. Eine Zwei-Zimmer-Wohnung kostet hier etwa 180.000 Euro und Einfamilienhäuser erreichen Preise von über 1 Million Euro. Die Käufer kommen oft von außerhalb. Für ein zum Meer hin ausgerichtetes Grundstück können Spitzenwerte von bis zu 7.000 Euro pro Quadratmeter erreicht werden. Der zentrale Bereich von San Teodoro in dem sich die meisten Geschäfte und Dienstleistungen konzentrieren ist ebenfalls sehr beliebt. Hier liegen die durchschnittlichen Quadratmeterpreise bei 2.000-2.500 Euro. Wer ein kleineres Budget hat, kann sich in die Gegend von Suaredda begeben, nur wenige Kilometer vom Meer entfernt, wo man Wohnungen und Häuser zu einem Durchschnittspreis von 2.000 Euro pro Quadratmeter kaufen kann. Es existieren mehrere Neubauprojekte mit Preisen zwischen 4.000-4.500 Euro pro Quadratmeter.

Der Immobilienmarkt von Costa Rei ist sehr dynamisch; besonders beliebt ist die Gegend direkt am Meer. Die Nachfrage hat zugenommen (hauptsächlich von den Einwohnern von Cagliari und seiner Provinz sowie den Einwohnern der Lombardei und des Piemont), wobei auch Käufer aus Deutschland und der Schweiz registriert werden. Sie suchen besonders Grundstücke mit Garten. Frei stehende Häuser direkt am Meer sind ab 450.000-500.000 Euro erhältlich. In diesem Segment sind auch viele örtliche Investoren aktiv, die angesichts der starken Nachfrage nach Ferienwohnungen an dieser Art von Immobilien interessiert sind. Für eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit vier Betten wurden im Juni durchschnittlich 2.000 Euro pro Monat, im Juli 2.800-3.000 Euro, im August 4.000 Euro und im September 2.000 Euro gezahlt. Bei den Immobilien im Landesinneren, zwischen der Via Ichnusa und dem Hügelland, sinken die Preise auf 2.600 Euro pro Quadratmeter und erreichen 2.000 Euro im Hügelland, wo vor allem frei stehende Immobilien vorherrschen. In Muravera gibt es eine stärkere Nachfrage nach Immobilien als Hauptwohnung als nach Ferienimmobilien.

In Villasimius wurde ein leichter Preisanstieg verzeichnet (+1,5% in den Randgebieten mit generell niedrigeren Preisen). Es wurden vor allem Verkäufe von Penthouse-Wohnungen und frei stehenden Häusern verzeichnet, was darauf hindeutet, dass dieser Markt vor allem im höheren Preissegment sehr dynamisch ist. Unter den Käufern befinden sich auch ausländische Bürger aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich mit einem Budget von 300.000 bis 500.000 Euro. Die übrigen Käufer kommen aus der Provinz Cagliari, aber auch aus der Lombardei und dem Piemont, der Toskana, dem Latium und der Emilia Romagna. Die beliebtesten Objekttypen bei Kunden auf der Suche nach einer Ferienwohnung sind Zwei-Zimmer-Wohnungen (zwischen 90.000 und 105.000 Euro) und Drei-Zimmer-Wohnungen (zwischen 110.000 und 140.000 Euro), die in gut angeschlossenen Gebieten mit Garten oder Balkon und guter Lage liegen.

In Bezug auf die Urlaubsvermietung wurden von Mai bis August für eine Zwei-Zimmer-Wohnung 500 bis 800 Euro pro Woche fällig und für eine Drei-Zimmer-Wohnung 600 bis 900 Euro pro Woche. Urlauber auf der Suche nach einem Ferienhaus konzentrieren sich sowohl auf die zentralen Gebiete als auch das Gebiet um Rokaria. Der Strand von Simius, in der Nähe des Meeres und des Dorfes gelegen, ist relativ günstig. Hier kosten Immobilien aus Vorbesitz im Schnitt etwa 2000 Euro pro Quadratmeter. In Campolongu werden vor allem Immobilien im höheren Preissegment nachgefragt (300.000 bis 400.000 Euro); beliebt sind frei stehende Häuser am Meer mit Quadratmeterpreisen zwischen 3.800-3.900 Euro.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten