Traditionelles italienisches Weihnachtsessen

Wikimedia Commons
Wikimedia Commons
14 Dezember 2020, Emma Donaldson

Weihnachten in Italien ist eine Zeit zum Feiern, und eines der wichtigsten Elemente traditioneller Weihnachtsfeiern in Italien ist das Essen. Die Weihnachtszeit wird von den Italienern mit Spannung erwartet, da Natale die perfekte Gelegenheit ist, typische Familienrezepte zuzubereiten und mit Freunden und der Familie zusammen zu essen und zu feiern.

Traditionelle italienische Weihnachtsessen sind sehr üppig und unterscheiden sich von Region zu Region und von Familie zu Familie. Hier stellen wir Ihnen einige traditionelle italienische Weihnachtsgerichte vor, die an Heiligabend und am ersten Weihnachtstag nicht fehlen dürfen.

La Vigilia di Natale: Heiligabend

Italien ist traditionell ein katholisches Land, und aus diesem Grund wird an Heiligabend häufig kein Fleisch gegessen. Die katholische Tradition verbietet das Essen von Fleisch am Abend vor einem religiösen Feiertag, daher dreht sich an Heiligabend alles traditionell um Fisch. Die Italiener essen zu diesem Anlass gerne Calamari, Kabeljau und Aal. Diese italienischen Fischgerichte enthalten nur die frischesten Zutaten und werden auf verschiedene Arten serviert: gebraten, mit Nudeln oder Kartoffeln oder in einer Sauce, je nach Region und Familienrezept.

Natale: Essen am Weihnachtstag

Das Essen am Weihnachtstag in Italien ist eine weitere traditionelle Mahlzeit, bei der sich die Familien treffen. Das Weihnachtsessen zur Mittagszeit kann sich stundenlang hinziehen und mehr als ein Dutzend Gänge umfassen. Am Weihnachtstag wird in Italien üblicherweises viel Fleisch gegessen.

Das Natale-Mittagessen beginnt oft mit einem traditionellen italienischen Antipasti, der Wurstwaren wie Salami und Schinken, Oliven, geröstete Paprika, Artischocken, italienischen Käse und vieles mehr umfasst. Die folgenden Gerichte bestehen oft aus Pasta, wobei in einigen Teilen des Landes Lasagne Bolognese, Ravioli oder Pasta al Forno genossen werden. Als nächstes kommt die Hauptzutat, das Fleisch, das ebenfalls über mehrere Gänge genossen wird. Die Zubereitung ist von Familie zu Familie unterschiedlich, in einigen Familien wird das Fleisch in einer Brühe serviert, während ein Braten fast obligatorisch ist. Übliche Optionen sind Lammfleisch, gebratenes Kalbfleisch oder sogar gefülltes Perlhuhn. Nach all dem essen einige Familien vor dem Dessert noch Würstchen oder Koteletts.

Il Giorno de Santo Stefano: Essen am 2. Weihnachtstag

Der 26. Dezember, der 2. Weihnachtsfeiertag, ist eine weitere Ausrede in Italien, um zu essen. Die Weihnachtsfeierlichkeiten werden fortgesetzt, was als „Il Giorno de Santo Stefano“ bekannt ist. Während das Essen an diesem Tag nicht ganz so aufwändig ist wie die Mahlzeiten der voherigen Tage, ist allgemeines Resteessen angesagt. Lassen Sie sich jedoch nicht täuschen: Es geht nicht darum, die Überbleibsel in der Mikrowelle aufzuwärmen. In Italien gibt es Resteessen mit Stil: es werden neue Zutaten hinzugefügt, Gerichte mit Eiern verfeinert, um eine Frittata zuzubereiten, oder Fleischreste zu herzhaften Eintöpfen hinzugefügt. Das Essen am 2. Weihnachtstag in Italien ist somit eher kreativ und der perfekte Moment, um ungewöhnliche Pastagerichte oder exotische Suppen und Eintöpfe zu probieren.

Traditionelle italienische Weihnachtsdesserts

Kein Weihnachtsfest in Italien wäre komplett ohne eine Reihe süßer Leckereien und Desserts, die den ganzen Dezember über bis zur Ankunft des neuen Jahres genossen werden. Italiens Weihnachtsdesserts werden nicht nur nach dem Essen serviert, sondern werden während der Feiertage auch mit einem guten Kaffee oder einem Drink genossen. Hier sind einige der beliebtesten italienischen Süßigkeiten und Desserts in Italien zur Weihnachtszeit.

Panettone

Beginnen wir mit dem traditionellen italienischen Weihnachtskuchen, Panettone. Dieser köstliche brotähnliche Kuchen wird während der gesamten Weihnachtszeit in Italien und darüber hinaus gegessen. Dieses süße Obstbrot enthält normalerweise eine Mischung aus Rosinen, kandierten Orangen und Zitronenschalen und ist wie eine Kuppel geformt. Viele Familien haben ihr eigenes Familienrezept, während Panettone auch in Geschäften und Supermärkten erhältlich ist.

Pandoro

Während der Weihnachtszeit können Italiener in zwei Gruppen eingeteilt werden: diejenigen, die gerne Panettone essen, und diejenigen, die Pandoro bevorzugen. Pandoro ist Veronas Antwort auf Panettone und ein Butterkuchen mit ähnlicher Konsistenz, der normalerweise in einer sternförmigen Form gebacken wird. Im Gegensatz zu Panettone enthält Pandoro keine getrockneten Früchte und wird mit etwas Puderzucker abgerundet. Eine der besten Möglichkeiten, diesen süßen Leckerbissen zu essen, besteht laut den Einheimischen darin, eine dicke Scheibe abzuschneiden und mit einer großzügigen Schicht Schokoladenaufstrich zu genießen.

Struffoli

Struffoli sind köstliche gebratene Teigbällchen, die traditionell in einen Honigsirup getaucht werden. Diese weihnachtlichen, kugelartigen süßen Leckereien werden in heißem Öl gebraten, mit Streuseln bestreut und traditionell wie eine Pyramide oder als Kranz angeordnet. Sie werden am häufigsten in Neapel gegessen.

Torrone

Torrone ist das italienische Äquivalent zu Nougat und ein weiterer beliebter süßer Leckerbissen in Italien während der Weihnachtszeit. Italienischer Torrone ist einer der besten seiner Art und in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Texturen erhältlich. Dieser zähe, süße weiße Leckerbissen ist mit gerösteten Mandeln übersät und wird traditionell aus Honig, Zucker, Eiweiß und Nüssen und zusätzlichen Aromen hergestellt.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten