Italiens Entwurf für das Haushaltsgesetz 2021

dl_a01434867_1.jpg
Gtres
25 November 2020, Redaktion

Die COVID-19-Pandemie hat nicht nur verheerende Auswirkungen auf die Bevölkerung auf der ganzen Welt, sondern hat auch die europäischen Volkswirtschaften in Mitleidenschaft gezogen. In vielen Ländern sind weit verbreitete Geschäftsschließungen, eine explodierende Arbeitslosigkeit und steigende Schulden zu verzeichnen.

Italien ist eines der am stärksten betroffenen Länder, sowohl in Bezug auf Todesfälle durch das Coronavirus als auch wirtschaftlich aufgrund der langen und strikten Ausgangssperren. Um die finanziellen Folgen von fast 50.000 Todesfällen und über einer Million Infizierten abzufedern, hat das italienische Kabinett das Haushaltsgesetz für 2021 vorläufig gebilligt.

Der Textentwurf des italienischen Haushaltsgesetzes 2021 trägt die Unterschrift des Finanzministeriums und besteht aus 243 Artikeln, die in 21 Kapitel unterteilt sind und die Zuweisung von rund 38 Milliarden Euro ermöglichen. Der Haushaltsentwurf muss bis Ende des Jahres genehmigt werden, wobei sich die Summe von 38 Milliarden Euro dieses „Maxi-Budgets“ erhöhen dürfte, wenn der Plan in den kommenden Wochen überarbeitet wird. Werfen wir einen Blick auf einige der Schlüsselelemente des Haushaltsentwurf in Italien für 2021.

Zusätzliche Ausgaben für das Gesundheitswesen

In erster Linie werden 400 Millionen Euro des Budgets für den Kauf von Impfstoffen und Medikamenten zur Behandlung von COVID-Patienten bereitgestellt, während rund 70 Millionen Euro für den Kauf von Schnelltests für die Bevölkerung verwendet werden.

Maßnahmen zur Unterstützung der Unternehmen

Ein weiterer wichtiger Punkt des Haushaltsentwurfs 2021 in Italien ist die Unterstützung von Unternehmen, die von der Krise schwer getroffen wurden, sowie die Rettung von Tausenden von Arbeitsplätzen. 5,3 Milliarden Euro werden für die Finanzierung von Kurzarbeit bereitgestellt; dazu kommt eine zweimonatige Verlängerung des Entlassungsverbots, das im Januar enden sollte. Dies bedeutet, dass Entlassungen unabhängig von der Anzahl der Mitarbeiter im Unternehmen bis zum 31. März 2021 untersagt werden.

Verlängerung der Wohnungsprämien

Ein wichtiges Element des Haushaltsgesetzes 2021 wird die Verlängerung der Wohnungsprämie sein, von der Verlängerung des Fassadenbonus bis zum Renovierungsbonus, einschließlich des Ecobonus, des Mobilbonus, des Erdbebenbonus und des Grünbonus. Derzeit gibt es keine Neuigkeiten zum Ecobonus 110, bei dem eine Verlängerung bis 2024 möglich ist.

Kurzzeitmieten

Ein weiterer Abschnitt des Haushaltsentwurfs ist der kurzfristigen Vermietung gewidmet. Die Möglichkeit, einen 21%igen Pauschalsteuersatz zu verwenden, ist für diejenigen vorgesehen, die nicht mehr als vier Wohnungen pro Steuerjahr mieten, mit der gleichen Grenze für Immobilienmakler und Online-Portale.

Einmaliger Scheck und Babybonus im Jahr 2021

Eine Maßnahme, die als „einmaliger Scheck“ bezeichnet wird, wird 2021 mit zusätzlichen 3 Milliarden Euro und 5,5 Milliarden Euro ab 2022 eingeführt. Im Jahr 2021 bleibt der Babybonus auch für alle Kinder in Kraft, die vom 1. Januar bis 31. Dezember 2021 geboren oder adoptiert wurden, während Familien eine Verlängerung des Vaterschaftsurlaubs um 7 Tage erhalten.

Steuerreform

Zur Umsetzung der Steuerreform wird ein Fonds mit einem Budget von 2,5 Milliarden Euro für das Jahr 2022 und 1,5 Millionen Euro ab 2023 eingerichtet.

Renten

In Bezug auf das Rentenkapitel sieht das Haushaltsgesetz von 2021 eine Verlängerung des Rentenvorschusses um ein Jahr vor, wobei die Zahl der Arbeitnehmer verlängert wird. Die Ausweitung der „Frauenoption“ wird ebenfalls erwartet, eine Maßnahme, die den vorzeitigen Zugang von Frauen zum Ruhestand mit der Berechnung der Altersvorsorge im Rahmen eines Vollbeitragssystems abdeckt.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten