Wie viel geben Käufer für eine Immobilie in Italien aus?

Foto von Ludwig Thalheimer auf Unsplash
Foto von Ludwig Thalheimer auf Unsplash
14 Oktober 2020, Redaktion

Wenn Sie vorhaben, eine Immobilie in Italien zu kaufen, ist es eine gute Idee, sich ein Bild davon zu machen, wie teuer die Immobilien in den wichtigsten Städten Italiens im Durchschnitt sind. Eine kürzlich vom Tecnocasa-Studienbüro durchgeführte Analyse hat sich darauf konzentriert, wie viel Käufer beim Kauf von Immobilien in Italien im Juli 2020 ausgegeben haben. Dies ist ein nützlicher Vergleich, damit Sie beim Kauf von Immobilien in Italien nicht zu viel bezahlen.

In der niedrigsten Preisklasse sehen wir die höchste Ausgabenkonzentration in Italien, nämlich bis zu 119.000 Euro (26,0%). Es folgen 23,2% der Käufer von Immobilien im Preisbereich von 120.000 bis 169.000 Euro, während 22,1% Immobilien zwischen 170.000 und 249.000 Euro kauften. Auch der Anteil derjenigen, die mehr als 250.000 Euro für den Kauf einer Immobilie in Italien ausgeben möchten, steigt.

Wie viel geben Käufer für Immobilien in Italiens wichtigsten Städten aus?

  • Sowohl in Rom als auch in Mailand betrifft die Mehrheit der Immobiliensuchen Immobilien im Wert von 250.000 bis 349.000 Euro: 24,4% in Rom und 25,2% in Mailand. In Mailand beträgt der Prozentsatz derer, die mehr als 250.000 Euro ausgeben möchten, 56,7%.
  • In Florenz und Bari gibt es eine höhere Käuferkonzentration in der Preisklasse von 170.000 bis 249.000 Euro mit 35,4% bzw. 29,2%.
  • In Bologna und Verona ist die Preisklasse mit der größten Nachfrage die zwischen 120.000 und 169.000 Euro, wobei 29,3% bzw. 30,9% Immobilien in diesem Bereich kaufen.
  • In den anderen Großstädten wie Genua, Neapel, Palermo und Turin konzentriert sich das verfügbare Einkommen für den Kauf von Immobilien weiterhin auf weniger als 120.000 Euro.
Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten