Neapel unter den besten Städten, um 2020 in Immobilien zu investieren

Die Liste wurde vom US-Wirtschaftsmagazin Forbes zusammengestellt

naples.jpg
Neapel gehört zu den besten europäischen Städten für eine Immobilieninvestition / Gtres
14 Januar 2020, Redaktion

Vor dem Hintergrund des anstehenden Brexits – und einer sich hinauszögernden Vereinbarung, die für Großbritannien weniger günstig sein wird als ursprünglich angekündigt, und mit den erwarteten Auswirkungen auf die europäische Wirtschaft – nimmt der Wettlauf um den Kauf von Immobilien zu, wodurch sich in verschiedenen Teilen Europas günstige Investitionsmöglichkeiten ergeben. Dies war bereits 2019 zu beobachten und wird sich 2020 weiter fortsetzen.

Das Szenario wird von Forbes in einem Artikel über die besten europäischen Städte, um im Jahr 2020 in Immobilien zu investieren, erklärt. Das amerikanische Wirtschafts- und Finanzmagazin wurde von LeadingRE, einem weltweiten Konsortium von 565 Immobilienmaklern in 70 Ländern, in die Analyse einbezogen, um herauszufinden, in welchen Städten es Anzeichen für ein Wachstum des Immobilienmarktes gibt und die noch gute Renditen bieten.

Neapel, Italien

Die Hauptstadt Kampaniens ist und bleibt ein beliebtes Urlaubsziel für Touristen aus aller Welt. 2019 verzeichnete Neapel einen Anstieg der Immobilienverkäufe um 15%. Eine Stunde von Rom entfernt (mit dem Zug), bietet die Stadt ein warmes Klima und eine unschlagbare Lage direkt an der Mittelmeerküste und in unmittelbarer Nähe der Inseln Capri und Ischia.

„Der Anstieg der Nachfrage stellt eine Art Schicksalswende für die historische Stadt Neapel dar, die von ihren nördlichen Pendants oft vernachlässigt wurde“, so Chris Dietz, Executive Vice President von LeadingRE's Internationaler Business-Sparte, gegenüber Forbes. „Die relativ niedrigen Preise hier spiegeln eine historisch moderate Nachfrage wider.“

Megève, Frankreich

Megève war nicht nur Schauplatz einer Etappe der Tour de France vor einigen Jahren, sondern hat auch einen wachsenden Zustrom von Touristen aus mehreren europäischen Ländern erlebt, was zum großen Teil seinem Skigebiet zu verdanken ist. So stieg zum Beispiel der Anteil britischer Immobilienkäufer in den letzten 12 Monaten von 5% auf 15%, und die Käufer aus der Schweiz legten von 20% im Jahr 2006 auf 25% zu, wie der örtliche Immobilienmakler Antonin Allard vom US-Magazin zitiert wird.

Székesfehérvár, Ungarn

Lassen Sie sich nicht von dem schwer auszusprechenden Namen täuschen. Der Immobilienmarkt in dieser ungarischen Stadt verzeichnete einen Anstieg der Immobilienverkäufe um 17% im Vergleich zu 2018, vor allem aufgrund der Modernisierung der der Eisenbahnverbindung Budapest-Székesfehérvár. Die Stadt liegt auf der Strecke zwischen zwei beliebten Touristenorten: dem Plattensee und dem Velence-See, letzterer bekannt für seine Strände.

„Wirtschaftlicher Wohlstand und starkes Immobilienwachstum machen diesen Ort für Investoren attraktiv und wir sehen ein wachsendes Interesse aus ganz Europa an Székesfehérvár“, so Dietz. „Auch die 2.000 Jahre Geschichte und Kultur sowie die im Vergleich zu anderen bekannten europäischen Küstenzentren attraktiven Preise ziehen Investoren aus der benachbarten Türkei an“.

Batumi, Georgien

Diese Hafenstadt ist die drittgrößte in Georgien und beherbergt das berühmte Black Sea Resort. Da es derzeit keine Höhenbegrenzung für Neubauten gibt, nutzen Bauherren und Käufer diese Möglichkeit.

Es wird geschätzt, dass zwischen 2018 und 2019 22.752 Immobilien (einschließlich Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen) als Reaktion auf die wachsende Nachfrage gebaut wurden. „Da in Batumi viel Land zur Verfügung steht und es nur wenige Entwicklungsbeschränkungen gibt, entstehen in der Stadt neue Projekte, um die wachsende Nachfrage zu befriedigen“, erklärt Dietz.

Porto, Portugal

Letztes Jahr war Lissabon die beste portugiesische Stadt, um in Immobilien zu investieren. 2020 ist Porto jedoch der beste Ort in Portugal für eine Immobilieninvestition, denn hier liegen die Preise 30% niedriger als in der Hauptstadt, trotz eines 15%igen Preisanstiegs, wie Rita Ribeiro von Portugal INS berichtet. Die Nachfrage ist sowohl wegen der relativ teuren Immobilien in Lissabon als auch wegen der Änderungen der gesetzlichen Bestimmungen für die Mieten gestiegen.

Rotterdam, Niederlande

Rotterdam ist nach Amsterdam die größte Stadt in den Niederlanden. An der Maas gelegen, die durch viele europäische Länder fließt, beheimatet Rotterdam den größten Hafens Europas und wird „das Manhattan an der Maas“ genannt. Für diejenigen, die nach einem Ort zum Investieren suchen, ist Rotterdam immer noch eine gute Option. Erik Noordam von VOC International erklärt: „Die Stadt hat sich zu einem Zufluchtsort für Käufer entwickelt, die das Gefühl haben, dass Amsterdam zu teuer geworden ist.“

Originalartikel: The Best European Cities To Invest In For 2020 (Forbes)

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten