So schützen Sie sich vor Ferienhaus-Betrügern

puglia_vieste.jpg
So schützen Sie sich vor Ferienhaus-Betrügern
18 Juli 2018, Redaktion

Vier Personen sind vor kurzem in Pavia verhaftet worden, weil sie nicht existierende Ferienhäuser auf der Insel Elba vermietet hatten. Eine weiterer Verdächtiger wurde verhaftet, nachdem er über eine Website eine Ferienwohnung in Maiori vermietet hatte und dann spurlos verschwand. Jeden Sommer wiederholen sich diese Fälle, in denen nichtsahnende und etwas gutgläubige Urlauber ihre Ferienwohnung über eine Website buchen und dabei auf die Maschen von skrupellosen Betrügern hereinfallen.

Die Jagd auf diese Ferienhaus-Betrüger ist eröffnet. Dazu hat die italienische Polizei einen Leitfaden veröffentlicht, damit die Urlauber wachsam sind: eine Anleitung für die Online-Reservierung von Ferienhäusern und -wohnungen (und nicht nur das), die Sie hier auf Italienisch herunterladen können.

Eine weitere Initiative wurde in der Lombardei gestartet, die den „codice identificativo di riferimento“ (CIR), eine offizielle Identifikationsnummer eingeführt hat, um Ferienhäuser zu registrieren sowie Wohnungen, die in Kurzzeitmiete als Ferienwohnungen für Touristen angeboten werden. Diese Initiative wird jedoch erst ab September aktiv sein: In der Zwischenzeit heißt es, vorsichtig zu sein, um nicht in die Irre geführt zu werden. Hier sind einige Tricks, die Sie beachten sollten.

Vorsicht beim Preis

Wenn der angebotene Preis deutlich niedriger als der Durchschnitt ist, könnte mehr dahinterstecken. Die Betrüger wissen, dass das ausschlaggebende Kriterium der Touristen oft der Preis ist. In diesem Fall ist eine Überprüfung obligatorisch.

Richtige und vollständige Angaben

Wenn die in der Anzeige enthaltenen Angaben nicht vollständig sind, ist es ratsam, den Eigentümer um weitere Infos zu bitten. Die Art und Weise, wie er antwortet, kann Auskunft über viele Dinge geben. Vorsicht ist geboten bei Vermietern, die die Reservierung zu schnell abwickeln möchten oder andere Vereinbarungen vorschlagen als in der Anzeige beschrieben. Auf jeden Fall sollten Sie vor der Buchung mit dem Eigentümer Kontakt aufnehmen und gegebenenfalls mit Google Maps überprüfen, ob die angegeben Anschrift auch tatsächlich existiert oder ob eventuell mehrere Ferienwohnungen mit identischer Beschreibung angeboten werden.

Vertrauliche Daten

Geben Sie keine persönlichen Daten von sich preis (Personalausweis oder andere Dokumente), bevor Sie nicht persönlich mit dem Eigentümer Kontakt aufgenommen haben. Identitätsdiebstahl ist an der Tagesordnung. Geben Sie niemals Dritten ihre Zugangsdaten zu den verschiedenen Portalen für Urlaubsvermietungen oder die Buchung von Flugtickets.

Professionelle Plattformen verwenden

Anstatt auf allgemeine Anzeigen zu antworten, die Sie im Internet finden, sollten Sie sich besser auf Portale verlassen, die sich ausschließlich der Urlaubsvermietung widmen. Dort können Sie auch Meinungen und Kommentare anderer Nutzer lesen. Achten Sie darauf, dass Sie dabei auf der echten Website des Portals sind und nicht auf einer von Betrügern geklonten Website, die denselben Namen verwendet, aber eine andere Internetadresse.

Sichere Zahlungsmittel benutzen

Für die Zahlung von Reservierungen (die üblicherweise nicht über 20% des Gesamtbetrages liegen sollten) nutzen Sie am besten sichere Zahlungsmethoden wie Kreditkarten, Paypal oder Banküberweisungen. Stellen Sie im letzteren Fall sicher, dass der Kontoinhaber auch tatsächlich der Eigentümer der Ferienwohnung ist.

Schriftliche Bestätigungen

Auch wenn es keine Garantie für Seriosität ist, sind schriftliche Vereinbarungen immer mündlichen Vereinbarungen vorzuziehen. Überprüfen Sie, ob der vorgeschlagene Vertrag keine zweifelhaften Klauseln enthält und welche Leistungen im Preis enthalten sind.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten