Wie erhalte ich die italienische Staatsangehörigkeit?

Verona 01 Pixabay.jpg
Wie erhalte ich die italienische Staatsangehörigkeit?
2 August 2018, Redaktion

Haben Sie sich so sehr in Italien verliebt, dass Sie darüber nachdenken, ganz offiziell Italiener zu werden? Benötigen Sie die italienische Staatsangehörigkeit aus beruflichen, steuerlichen oder rechtlichen Gründen? Was auch immer Sie dazu bewegen sollte, italienischer Staatsbürger zu werden – es geht ganz einfach.

Grundsätzlich stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung, wenn Sie überlegen, diesen Prozess zu durchlaufen: die italienische Staatsbürgerschaft oder einen ständigen Wohnsitz. Beides hat seine Vor- und Nachteile, also denken Sie sorgfältig darüber nach und entscheiden Sie, was das Richtige für Sie ist.

Italienische Staatsangehörigkeit

Da Italien EU-Mitgliedstaat ist, können Sie als Staatsbürger mit einem italienischen Pass innerhalb von Europa frei und ohne Probleme reisen und benötigen kein Visum zum Leben oder Arbeiten. Außerdem können Sie sogar Ihre bisherige Staatsangehörigkeit behalten und die doppelte Staatsbürgerschaft besitzen.

Es gibt drei Möglichkeiten, die Staatsbürgerschaft in Italien zu beantragen: italienische Eltern oder Großeltern zu haben oder dort geboren zu werden, einen Italiener zu heiraten oder dort für eine bestimmte Anzahl von Jahren zu leben.

  • Staatsangehörigkeit durch Abstammung oder Geburtsrecht: Wenn einer oder beide Elternteile Italiener sind oder sogar ein Großelternteil, der dort im öffentlichen Dienst gearbeitet hat, können Sie die Staatsbürgerschaft erwerben, wenn Sie ihre Identität offiziell nachweisen können. Auch wenn Ihre Familie nicht italienischer Abstammung ist, können Sie die Staatsbürgerschaft beantragen, wenn Sie in Italien geboren wurden und dort bis zum Alter von 18 Jahren gelebt haben.
  • Staatsangehörigkeit durch Heirat: Wenn Sie einen italienischen Staatsbürger heiraten und in Italien leben, können Sie zwei Jahre nach der Hochzeit die Staatsbürgerschaft beantragen. Wenn Sie und Ihr Ehepartner nicht in Italien leben, müssen Sie drei Jahre warten; diese Frist wird allerdings halbiert, wenn Sie gemeinsame Kinder haben.
  • Staatsangehörigkeit durch ständigen Wohnsitz: EU-Bürger müssen vier Jahre lang in Italien gelebt haben und dort gemeldet gewesen sein, um auf diese Weise die italienische Staatsangehörigkeit beantragen zu können. Bei Bürgen aus den USA oder anderen Ländern sind es zehn Jahre.

Natürlich ist jede dieser Möglichkeiten zur Erlangung der italienischen Staatsangehörigkeit mit speziellen Kosten verbunden, abgesehen davon, dass Sie alle entsprechenden Dokumente beibringen und Formulare ausfüllen müssen. Die Bearbeitung von Anträgen kann in Italien, dank der berüchtigten Bürokratie, einige Wochen bis zu einem Jahr dauern.

Ständiger Wohnsitz in Italien

Wenn Sie nachweisen können, dass Sie seit mindestens 5 Jahren in Italien leben, können Sie einen Antrag auf eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung bei einem Postamt, einer Polizeistation oder einer anderen offiziellen Einrichtung stellen. Wie bei einer Staatsbürgerschaft müssen Sie alle notwendigen Dokumente wie Reisepass, Geburtsurkunde und Adressnachweis der letzten fünf Jahre sowie Bargeld für die Registrierungskosten mitnehmen.

Bei einem ständigen Wohnsitz verfügen Sie über die gleichen Rechte wie italienische Staatsbürger. Dies kann aber widerrufen werden, wenn Sie sich länger als ein Jahr außerhalb Europas oder mehr als 6 Jahre außerhalb Italiens aufhalten. Wenn Sie sich also ernsthaft auf italienischem Boden niederlassen möchten, ist es vielleicht ratsamer, sich für die italienische Staatsangehörigkeit zu entscheiden. Wie auch immer Sie sich entscheiden, denken Sie sorgfältig nach, studieren Sie Ihre Optionen und treffen Sie keine überstürzten Entscheidungen.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten