Einrichtungstrends, die während der Coronakrise entstanden sind

Ikea / Maison du Monde / Pinterest
Ikea / Maison du Monde / Pinterest
1 Juni 2020, Redaktion

Der Corona-Lockdown scheint ein guter Moment zu sein, um die Einrichtung des Eigenheims zu ändern, besonders im Hinblick auf den Sommer und das damit verbundene gute Wetter. Helle Farben, bunte Stoffe und Blumen gehören in der warmen Jahreszeit zu den Einrichtungsklassikern. In diesem Jahr hat die Coronakrise neue Bedürfnisse geschaffen: Viele mussten sich auf die Schnelle ein Homoffice zu Hause einrichten oder sehnen sich nach einem Balkon oder Garten. Inmitten dieser weltweiten Gesundheitskrise kann die Veränderung der Einrichtung eine gute Möglichkeit sein, um die Stimmung und das Erscheinungsbild unseres Zuhauses zu verbessern.

Die Deko-Experten vom Instituto de Valoraciones haben die Trends für das Frühjahr 2020 analysiert und in einer Studie einige Einrichtungsideen zusammengefasst, um Ihrem Zuhause ein neues Aussehen zu verleihen.

Praktikabilität über Stil

Gtres
Gtres

Dieses Prinzip hat während der Ausgangssperre an Bedeutung gewonnen. Nach fast zwei Monaten in den eigenen vier Wänden, ohne das Haus verlassen zu können, haben viele Familien festgestellt, dass ihr Zuhause nicht so funktional und praktisch ist, wie sie dachten. Nützlichkeit sollte immer Vorrang vor Stil haben. Dies gilt nicht nur für kleine, sondern auch für größere Häuser.

„Möbel müssen eine konkrete Funktion haben. Dies ist besonders in kleineren Wohnungen im Stadtzentrum wichtig. In diesen Fällen kommt es darauf an, dass jedes Objekt einen bestimmten Zweck erfüllt. Es gibt z. B. immer mehr Klappbetten auf dem Markt, die aufbewahrt werden können, wenn sie nicht genutzt werden, so dass Sie Platz für andere Möbelstücke haben“, erklären die Einrichtungsprofis.

Neutrale Farben und modulare Formen

Gtres
Gtres

Unabhängig davon, ob Sie zur Miete oder in einer Eigentumswohnung leben, die Einrichtung sollte einem aktuellen Stil entsprechen und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Dazu heißt es in der Studie: „Versuchen Sie, Ihr Haus mit einfachen, neutralen Möbelstilen und, wenn möglich, modularen Formen einzurichten, damit sie von Zeit zu Zeit angepasst und aktualisiert werden können. Aus diesem Grund ist es besser multifunktionale Möbel zu verwenden, die Vielseitigkeit und Flexibilität bieten und die Einrichtung minimieren, so dass der Mieter oder Käufer die Räume an seinen Stil und seine Bedürfnisse anpassen kann.“

Tapeten liegen nicht mehr im Trend

Freepik
Freepik
Freepik
Freepik

Heutzutage wird bei der Inneneinrichtung immer mehr Wrt auf einen ursprünglichen oder industriellen Touch gelegt. In diesem Sinne stellen die Einrichtungsexperten fest, dass „Stein-, Ziegel- oder Holzwände Räumen einen modernen Touch verleihen und sie einzigartig machen. Andere Materialien wie Metall werden für Lampen, Türrahmen und tragende Wände verwendet, um so Räume zu trennen. Ebenso interessant sind dekorative Elemente in Metallfarben wie Gold, Silber oder Pink sowie die Mischung verschiedener Materialien in Fußböden, Wänden, Möbeln und Details wie Küchen mit Betonböden und dunklem, fast schwarzen Wänden.

Umweltfreundliche Innenausstattung

Freepik
Freepik
Freepik
Freepik

Gebäude werden immer nachhaltiger und auf die gleiche Weise wird ein ökologisch nachhaltiger Lebensstil in den Haushalten eingeführt. Die Vielfalt an organischen Stoffen nimmt zu und es gibt sogar Möbel, die beispielsweise aus Pflanzenfasern hergestellt werden. Dazu kommt ein wachsender Trend zum Recycling und zur Wiederverwendung von Möbeln, indem sie neu gestrichen oder mit Industriematerialien neu belebt werden.

Heimautomatisierung

Gtres
Gtres

Die Einrichtungsprofis heben hervor, dass „dank Sprachassistenten und intelligenten Möbeln Häuser zunehmend ,intelligenter' werden und verschiedene sichtbare und unsichtbare Geräte enthalten, die in vielen Fällen als Teil der Einrichtung getarnt sind. Auf jeden Fall erhöhen sie die Funktionalität der Einrichtung“.

Technologie revolutioniert nicht nur unsere Lebensweise, sondern auch „die Art und Weise, wie wir das Leben zu Hause erleben“. Es gibt bereits elektrische Kamine, Möbelstücke mit Steckern für Ladegeräte, drahtlose Ladegeräte, intelligente Lampen und Glühbirnen, die über ein Mobiltelefon oder Sprachbefehle gesteuert werden können, und vieles mehr. Einige glauben, dass das Jahr 2020, insofern die Coronakrise dies zulässt, ein wichtiges Jahr für neue technologische Fortschritte für das Heim sein wird.

Gtres
Gtres
Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten