Emtwicklung der Hypotheken in Italien im 1. Quartal 2020

mortgagee.jpg
Gtres
21 Juli 2020, Redaktion

Die COVID-19-Pandemie in Italien hat zweifellos Konsequenzen für den Immobilienmarkt, blockiert jedoch derzeit nicht die Hypothekenanträge im Land. Dem jüngsten CRIF-Bericht zufolge ist die Nachfrage nach Wohnungsbaudarlehen und Schuldnerwechsel im Juni wieder auf ein positives Niveau zurückgekehrt, mit einem Anstieg von 13,3% gegenüber dem entsprechenden Zeitraum von 2019.

Hypotheken in Italien im Juni 2020

Im Juni 2020, nach Monaten des Stillstands auf dem italienischen Immobilien- und Finanzdienstleistungsmarkt, haben die Hypothekenanträge sowie von Anträge auf Schuldnerwechsel aufgrund der niedrigen Zinssätze und günstigen Bedingungen wieder an Dynamik gewonnen.

Der Durchschnittsbetrag der Darlehen stieg auf 133.071 Euro, was einer Steigerung von 2,4% gegenüber dem gleichen Monat im Jahr 2019 entspricht. In Bezug auf die Verteilung der Anträge nach Betrag konzentrierten sich die Präferenzen der in Italien ansässigen Personen hauptsächlich auf 100.001 bis 150.000 Euro Euro, was 29,9% der Gesamtsumme entspricht.

In Bezug auf die Verteilung der Hypothekendarlehen nach Laufzeit wurden insgesamt 75% der Darlehen mit einer Laufzeit von mehr als 15 Jahren abgeschlossen.

immagine_2.jpg
Diese Grafik zeigt die Beträge für vierteljährliche Hypothekenzahlungen in Italien / Tecnocasa

Hypothekendaten im ersten Quartal 2020

Die oben genannten Zahlen stimmen mit einem Ende Juni von der Banca d'Italia veröffentlichten Bericht überein, nach dem die Hypothekendarlehen im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,1% auf 12,345 Milliarden Euro gestiegen sind. Im Einzelnen zeigen die Daten der Auszahlungen von Hypotheken in Italien, dass die Ersatz- und Abtretungsgeschäfte um 97,4% zunahmen und die Wohnungsbaudarlehen um -0,8% zurückgingen. Fast ein Fünftel der ausgezahlten Hypotheken (19,8%) entspricht Ersatz- oder Abtretungsoperationen.

Prognosen für Hypotheken in Italien im Jahr 2020

„Der Grund dafür“, so Renato Landoni, Präsident von Kiron Partner, „findet sich in dem großen Wachstum, das die Schuldnerwechsel im analysierten Quartal verzeichnet haben. Nach dem, was bereits im Vorquartal (Ende 2019) geschehen ist, haben viele Kreditnehmer beschlossen, die außerordentliche Dynamik der niedrigen Zinsen zu nutzen, um die wirtschaftlichen Bedingungen ihrer bestehenden Hypothek zu verbessern.“

Landoni fährt fort: „Die Zahlen der neu aufgenommenen Hypotheken für 2020 gibt uns das Bewusstsein für einen soliden und gut strukturierten Pre-Lockdown-Markt zurück, der durch Forderungsübergang getrieben wird, aber auch für einen Einkaufsmarkt, der sich behaupten konnte. Wir werden die Daten des nächsten Quartals abwarten müssen, um sicherere Signale über die tatsächlichen Auswirkungen des Gesundheitsnotstands der letzten Monate zu erhalten.“

Landoni räumt jedoch vorsichtig ein, dass die Situation zunächst positiv zu sein scheint: „Es gibt einige positive Anzeichen: Der Markt schloss 2019 mit fast 49 Milliarden Euro, eine starke Erholung im Vergleich zu den ersten Monaten des Jahres. Diese Entwicklung setzte sich 2020 trotz des 20-tägigen Corona-Lockdowns fort. Die Zinssätze werden noch lange auf einem Minimum bleiben, und die europäischen Institutionen haben ihre Unterstützung bei der Bewältigung der Folgen der Pandemie zugesichert. Darüber hinaus sind die ersten Anzeichen in Bezug auf die Darlehensanträge positiv. Der Rest wird sehr stark von der italienischen Wirtschaftspolitik abhängen, insbesondere im Hinblick auf die Unterstützung von Beschäftigung und der Sicherung Haushaltseinkommen.“

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten