Eine Immobilie in Italien finanzieren

dl_a01040827.jpg
Finanzieren Sie Ihre italienische Immobilie vor Ort / Gtres
12 Dezember 2018, Redaktion

Der Kauf einer Immobilie in Italien ist eine Möglichkeit, sich den Traum von einem zweiten Zuhause an einem exklusiven Standort zu erfüllen oder eine rentable Investition zu tätigen. Obwohl viele Käufer von Auslandsimmobilien über ausreichend Eigenkapital für die Finanzierung des Kaufs verfügen, kann es auch interessant sein, einen Blick auf die verschiedenen Finanzierungsmodelle zu werfen, die Ihnen in Italien zur Verfügung stehen.

Warum überhaupt eine Immobilie in Italien kaufen?

Laut dem italienischen Vergleichsportal mutui.it liegt das Volumen an Immobilienkäufen und -verkäufen seit 2010 bei über 40.000 pro Jahr. Dabei handelt es sich sowohl um Investitionen, um von der guten Rendite an beliebten Urlaubszielen zu profitieren, als auch um den Kauf von Ferienimmobilien, bei denen man so manches Schnäppchen machen kann.

Vorsicht bei den Gesetzen beim Immobilienkauf in Italien

Bevor Sie eine Immobilie im Ausland kaufen, sollten Sie sich zunächst über die bestehenden Vorschriften zum Kauf von Häusern und Wohnungen in diesem Land informieren: In einigen Fällen bestehen Einschränkungen, in anderen Fällen wird der Kauf von Immobilien durch Ausländer sogar gefördert. Dazu müssen Sie sich mit den verschiedenen Bürokratien auseinandersetzen. In vielen Fällen liegt das Hauptproblem jedoch bei der Suche nach einer Bank, über die man den Kauf einer Immobilie im Ausland finanzieren kann.

Innerhalb der Europäischen Union sollte die Finanzierung eines Immobilienkaufs keine Probleme verursachen (gemäß dem Grundsatz des freien Kapitalverkehrs). Dennoch können Sie, wenn Sie in Italien nach einem passenden Darlehen suchen, um den Kauf Ihrer Immobilie zu finanzieren, auf Schwierigkeiten stoßen. Dies liegt nicht so sehr am Kreditvergabeverfahren, das sich in nichts von dem Verfahren für Italiener unterscheidet, sondern daran, dass es für die Bank komplizierter sein könnte, bei eventueller Nichtbedienung der Raten diese einzuholen.

Auslandsimmobilien: Finanzierungsmöglichkeiten

Wenn Sie sich für eine Bank in Italien entscheiden, schlägt mutui.it anstelle eines Hypothekendarlehens die Festlegung einer „mutuo liquidità“ vor. Hierbei handelt es sich um ein Darlehen, das nur unter bestimmten Bedingungen zu zahlen ist, wie zum Beispiel bei Besitz einer Immobilie in Italien, da sie so als Sicherheit für das Darlehen eingesetzt werden kann. Andernfalls wäre die Finanzierung etwas schwieriger. Der Nachteil dieses Darlehens besteht in tendenziell höheren Zinssätzen und einem niedrigeren Finanzierungsbetrag (maximal 50% der zu finanzierenden Immobilie).

Originalartikel: Case all’estero: come richiedere il mutuo

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten