Immobilieninvestitionen in Italien: Wie teuer sind Immobilien in den wichtigsten Städten?

Immobilieninvestition in Italien
Foto von Claudio Hirschberger auf Unsplash
20 Januar 2021, Redaktion

Eine Immobilie in Italien zu kaufen kann eine gute Investition sein. Jüngste Daten zeigen, dass Investoren, die in einer der wichtigsten Städte Italiens eine Immobilie kaufen möchten, nach wie vor kleinere Immobilien bevorzugen. Laut Tecnocasa sind Zweizimmerwohnungen die am häufigsten gewählte Objektart derjenigen Käufer, die eine Immobilie kaufen, um Mieteinnahmen zu erzielen. Wenn Sie 2021 in eine Immobilie in Italien investieren möchten, haben wir hier die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst, einschließlich der Kosten in den größten Städten Italiens, um in Immobilien zu investieren.

Vor der Corona-Pandemie investierten viele Käufer in Italien in Objekte für Kurzzeitmieten. Sie kauften kleine Wohnungen, Apartments und Zweizimmerwohnungen, die eine optimale Rendite boten. Mit dem Beginn der Pandemie im Frühjar 2020 hat sich der Investitionsrhythmus jedoch verlangsamt. Grund dafür ist vor allem der Einbruch des Tourimus und des Rückgangs der Studenten und Arbeiter, die aufgrund des Studiums oder der Arbeit vorübergehend den Wohnort wechseln.

Bei der Analyse der Käufe und Verkäufe von Immobilien in Italien als Investitionsobjekt in den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kam es in den Großstädten zu einem leichten Rückgang: von 24,9% auf 24,7%. Dies würde laut der Bewertung des Studienbüros der Tecnocasa-Gruppe den Rückgang der landesweiten Nachfrage nach kleinen Immobilien erklären.

Wenn die Analyseperiode auf neun Monate verlängert wird, wird deutlich, dass sich die Investitionskäufe erholt haben und in den großen Städten von 24,8% auf 25% gestiegen sind. Dies sind ausgesprochen kleine Veränderungen, aber sie geben eine Vorstellung von der Empfindlichkeit, mit der dieses Marktsegement auf die Pandemie reagiert. Noch interessanter ist, dass der größte Rückgang der Investitionskäufe in den ersten neun Monaten des Jahres hauptsächlich in den Städten Norditaliens zu verzeichnen war, in denen die Auswirkungen der Pandemie am stärksten zu spüren waren.

Mit Blick auf die zentralen Gebiete und einer durchschnittlichen 50 m2 großen Immobilie Genua (von 17,8% auf 16,6%), Mailand (von 26,1% auf 23,3%), Neapel (von 39,1% bis 37,2%) und Verona (von 33% bis 28,2%) die Städte, in denen die Investitionskäufe in den ersten neun Monaten des Jahres 2020 am stärksten zurückgingen.

In all diesen Städten sind Zweizimmerwohnungen nach wie vor die beliebteste Art der Immobilieninvestition. In Turin machte diese Objektart 56,1% des Umsatzes aus, in Mailand 51% und in Rom 41,4%.

Stadt

Ø m2-Preis einer 2-Zimmer-Wohnung

Mailand

392.000

Rom

313.000

Florenz

210.000

Bologna

174.000

Verona

142.000

Turin

139.000

Neapel

120.000

Bari

110.000

Cagliari

103.500

Palermo

79.000

  • Finden Sie bei idealista die perfekte Immobilie für Ihre Investition in Italien
Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten