Home Staging: So verkaufen Sie Ihre Immobilie zu einem höheren Preis

Alberto Strada for ATOMAA
Alberto Strada for ATOMAA
17 Juli 2019, Redaktion

Wie können Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung schnell und zu einem guten Preis verkaufen? Das Erfolgsrezept heißt „Home Staging“ und ist gerade dabei, sich in Italien zu etablieren.

Home Staging: Wer als erster verkauft, verkauft am besten

Dies belegen die Daten, die von den italienischen Wirtschaftsverbänden des Immobiliensektors erfasst wurden. Eine Umfrage, die von der Associazione Nazionale Home Staging Lovers und der Associazione Professionisti Home Staging Italia durchgeführt wurde, zeigt, dass durch die Ad-hoc-Einrichtung von Immobilien diese durchschnittlich 49,9 Tage früher einen Käufer finden, während es im Durchschnitt etwa 7,2 Monate dauert, wie aus Daten der Banca d’Italia hervorgeht. Insgesamt 91,6% der durch Home Staging in Szene gesetzten Immobilien wurden verkauft.

Der Zeitfaktor sei beim Verkauf einer Immobilie entscheidend, um ein gutes Geschäft zu machen, erklärt der Vorsitzende von Home Staging Lovers, Fosca de Luca: „In einem Markt mit wenigen Immobilientransaktionen ist es wichtig, die Verkaufszeit zu verkürzen, denn wer zuerst verkauft, kann dies zu einem höheren Preis tun.“

Die von den Wirtschaftsverbänden erhobenen Daten unterstreichen diesen Aspekt: Der durchschnittliche Preisnachlass beim Home Staging beträgt 5,6% gegenüber 10,5% des Durchschnitts, ebenfalls gemessen von der Banca d’Italia. „Auch bei langfristigen Mietverträgen“, erzält Luca, „erzielen unsere Mitglieder Jahresmieten, die 10% über dem Marktdurchschnitt liegen und vermieten in durchschnittlich 10 Tagen. Home Staging ist zudem ein wirksames Instrument, um auch die für den Tourismus bestimmten Immobilien zu verbessern, die mit einem bis zu 20% höheren Mietpreis auf den Markt gebracht werden und eine Steigerung der durchschnittlichen Auslastung von 30% verzeichnen.

Arbeit als Home Stager: Kurse

„Diese Daten bestätigen, wie wertvoll die Arbeit der italienischen Home Stagers ist, die zunehmend als Schlüsselpersonen auf dem Immobilienmarkt wahrgenommen werden, sowohl von Experten als auch von der breiten Öffentlichkeit, die nun sieht, wie sich die Investition in Home Staging sofort bezahlt macht“, erklärt der Vorsitzende von Home Staging Lovers. Bis vor wenigen Jahren war die Figur des Home Stagers in Italien kaum bekannt. Es handelt sich um einen Experten, der verschiedene Kenntnisse – Innenarchitektur, Dekoration, Fotografie und Immobilienmarketing – kombiniert, um Immobilien auf den Verkauf oder die Vermietung vorzubereiten. Er nimmt keine Renovierung vor, sondern schafft ein vorübergehendes Ambiente, das auf Farben, Einrichtungsgegenständen, dekorativen Elementen und Beleuchtung basiert und durch ein Fotoshooting ergänzt wird, das darauf ausgerichtet ist, die richtige Zielgruppe der Käufer anzusprechen.

Bei diesem Job wird nicht improvisiert“, unterstreicht de Luca, „weshalb wir großen Wert auf die Ausbildung unserer Mitglieder legen, natürlich immer im Einklang mit der Entwicklung des Immobilienmarktes.“ Im vergangenen Jahr stieg die Mitgliederzahl von Home Staging Lovers in ganz Italien um 53%; in den ersten Monaten des Jahres 2019 hat die Vereinigung ihr Kursangebot erweitert, das für Mitglieder obligatorisch und kostenlos, aber auch für Nichtmitglieder zugänglich ist und somit eine gute Gelegenheit darstellt, in diesen Beruf einzusteigen. Zu den Kursen und Workshops im ersten Halbjahr gehören beispielsweise Schulungen mit den Schwerpunkten Kommunikation, Zeitmanagement und Instagram, ein unverzichtbares Werkzeug, bei dem die Immobilien, um sich aus der Masse des Angebots abzuheben, mit einem sorgfältig gestalteten Image präsentieren muss.

Home Staging in Italien

Die von den Wirtschaftsverbänden durchgeführte Umfrage zeigt auch, dass das Phänomen Home Staging in ganz Italien an Beliebtheit gewinnt, und zwar nicht nur in den großen Städten. 61% der Home Staging-Aktivitäten konzentrieren sich auf den Verkauf von Immobilien in den Regionen Latium (23%), Emilia Romagna (21%) und Lombardei (17%). Es folgen Venetien und Sardinien (je 7%), die Toskana (6%), Umbrien und Ligurien (4%), Sizilien und das Aostatal (3%).

Bei den Langzeitmieten liegt Latium (31%) an der Spitze, gefolgt von der Lombardei (20%), dem Aostatal und Emilia Romagna (9,5%), Sizilien und Sardinien (jeweils 6%), der Toskana, den Abruzzen und Marken (je 3%). Bei den Ferienvermietungen belegt Latium den ersten Platz (19%), gefolgt vom Veneto (14%), der Lombardei (12%), Sardinien, Emilia Romagna und der Toskana (je 9,5%), Sizilien, Umbrien und dem Aostatal (5%).

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten