Miete in Italien: Mietunterstützung für 2021 verlängert

Mietunterstützungsfonds in Italien
Gtres
22 Dezember 2020, Redaktion

Es gibt gute Nachrichten für diejenigen, die Immobilien in Italien mieten, da die auf dem Höhepunkt der COVID-19-Pandemie eingeführten Maßnahmen zur Unterstützung der Vermietung für 2021 und darüber hinaus verlängert werden. Unter den vom Ministerium für Infrastruktur und Verkehr (MIT) für das italienische Haushaltsgesetz 2021 angekündigten Maßnahmen ist auch eine Intervention im Bereich der Wohnungspolitik vorgesehen.

Insbesondere der Mietunterstützungsfonds für Familien mit niedrigem Einkommen, die in Mietwohnungen in Italien leben, wird refinanziert. Wie im MIT-Dokument berichtet, soll die Stärkung des Nationalen Fonds zur Unterstützung des Zugangs von Bewohnern Italiens zu Mietwohnungen im Jahr 2021 160 Millionen Euro und im Jahr 2022 180 Millionen Euro erreichen.

Im Oktober letzten Jahres wurde dem vom Minister für Infrastruktur und Verkehr, Paola De Micheli, vorgeschlagenen Dekret zur Aufstockung des Miethilfefonds in Italien grünes Licht gegeben. Weitere 140 Millionen Euro sind für Familien mit niedrigem Einkommen vorgesehen, die in Mietwohnungen leben, und 20 Millionen für Studenten, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie gezwungen waren, an einem anderen Ort als der Mietwohnung zu leben.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten