Rekordanstieg der Immobilienpreise in Italien im Jahr 2020

Steigende Immobilienpreise in Italien
Steigende Immobilienpreise in Italien / Foto von Louise Krause auf Unsplash
29 März 2021, Redaktion

Trotz der Corona-Pandemie wurde in Italien 2020 ein Rekordanstieg der Immobilienpreise verzeichnet. Wie aus dem Immobilienindex von Istat (dem italienischen Statistikamt) hervorgeht, stiegen die Preise um 1,9% gegenüber dem Vorjahr. Dies ist der stärkste Preisanstieg seit Verfügbarkeit des Istat-Immobilienpreisindex (Ipab).

Immobilienpreise in Italien 2020

Istat weist darauf hin, dass die Immobilienpreiserhöhungen in Italien vor dem Hintergrund eines Rückgangs der Verkäufe von Wohnimmobilien um 7,7% im Vergleich zu 2019 auftritt, was bestätigt, dass die Entwicklung der Immobilienpreise nur teilweise von Nachfragebewegungen beeinflusst wird. Der Anstieg betrifft sowohl Neu- als auch Gebrauchtimmobilien und geht hauptsächlich vom Norden Italiens aus. Der Süden und die Inseln registrieren leicht steigende Preise, während die Preise in den zentralen Regionen Italiens mehr oder weniger stabil bleiben.

Die Preise für Neubau-Immobilien in Italien sind um 2,1% gestiegen, die Preise für Immobilien aus Vorbesitz (die mehr als 80% des Index ausmachen) sind um 1,9% gestiegen. Im Vergleich zu den Durchschnittspreisen von 2010, dem ersten Jahr, in dem der Ipab veröffentlicht wurde, gingen die Preise 2020 um 15,0% zurück (-21,6% bei Immobilien aus Vorbesitz, +3,6% bei Neubau-Immobilien).

Immobilienpreise im 4. Quartal 2020

Nach vorläufigen Schätzungen stieg der Immobilienpreisindex von Istat (einschließlich für Wohnzwecke oder Investitionszwecke erworbener Immobilien) im 4. Quartal 2020 gegenüber dem Vorquartal um 0,3% und gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,6%. Dieser Anstieg ist sowohl auf die Preise für Neubau-Immobilien in Italien zurückzuführen, die um 1,7% gestiegen sind, was gegenüber dem Vorquartal (+3,0%) eine Verlangsamung bedeutet, als auch auf die Preise für Immobilien aus Vorbesitz, deren Preise um 1,4% gestiegen sind, was einer Beschleunigung im Vergleich zum 3. Quartal 2020 (+0,7%) gleichkommt. Diese Trends werden vor dem Hintergrund eines lebhaften Anstiegs des Kauf- und Verkaufsvolumens beobachtet. Das Observatorium des Immobilienmarkts der Agenzia delle Entrate verzeichnete einen Anstieg von 8,8% für den Sektor der Wohnimmobilien im 4. Quartal, nach einem Plus von nur 3,0% im 3. Quartal.

Die folgende Grafik zeigt die Immobilienpreisentwicklung in Italien von Anfag 2015 bis Ende 2020.

Immobilienpreisentwicklung vom 1. Quartal 2015 bis 4. Quartal 2020
Immobilienpreisentwicklung vom 1. Quartal 2015 bis 4. Quartal 2020
Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten