Energieeffizienz: Entwicklung auf dem italienischen Immobilienmarkt

dl_a01271457.jpg
Verbesserung der Energieeffizienz bei italienischen Immobilien / Gtres
16 Mai 2019, Redaktion

Die Zukunft der Umwelt hängt auch viel von der Bauweise neuer Immobilien ab. Der neue Trend besteht darin, in besonders energieeffiziente Immobilien zu investieren. Wie sieht es auf dem italienischen Immobilienmarkt aus?

Laut einer Umfrage von ENEA, I-Com und FIAIP unter mehr als 600 Immobilienmaklern hat sich die Energieeffizienz der Immobilien in Italien 2018 verbessert. Im Einzelnen nahm der Kauf und Verkauf von Immobilien der höchsten Energieeffizienzklassen (A, B und C) um 6% zu und steigerte sich bei Immobilien, die zur Sanierung und Verbesserung der Energieeffizienz erworben werden, um 12%. Um in Italien eine Immobilie verkaufen zu können, muss sie über einen Energieausweis verfügen sowie eine Energieeffizienzklasse von A bis G aufweisen.

Wie sich jedoch leider herausstellt, verfügen etwa 80% der verkauften Immobilien in Italien über eine noch geringere Energieeffizienzklasse. 2017 waren es sogar über 90%. Für den Vorsitzenden von ENEA, Federico Testa, hat sich „die Mentalität des Energiesparens bei Immobilien und die Sanierung zur Verbesserung der Energieeffizienz noch nicht in eine gängige Praxis entwickelt“.

Und dies, obwohl, wie Testa betont, „die Immobilienbranche nach Jahren der Zurückhaltung und mangelnder Aufmerksamkeit den Wert der Energieeffizienz zu erkennen beginnt“. Franco D'Amore, Vizepräsident von I-Com, schließt sich ihm an: „Nach fünf Jahren sehen wir in diesem Jahr endlich eine positive Entwicklung. Bis zum letzten Jahr befanden sich viele Immobilien in der Energieeffizienzklasse G [der niedrigsten Klasse]“.

Steuererleichterungen und Zuschüsse für die Renovierung von Immobilien mit einer niedrigen Energieeffizienz (die auch zu deutlichen Einsparungen bei Strom- und Gasrechnungen führen) haben sicherlich zur aktuellen Entwicklung beigetragen. Eigentümer, die Ihre Immobilien sanieren, um sie energieeffizienter zu machen, können von einer Steuererleichterung von bis zu 65% profitieren, wenn sie Solarzellen anbringen und andere Maßnahmen zur Einsparung von Energie vornehmen.

Zu Beginn des Jahres, wie D'Amore betont, „hat die italienische Regierung hat ihren Energie- und Klimaplan 2030 mit sehr ehrgeizigen Zielen vorgelegt: Investitionen von 180 Milliarden Euro. Es ist jedoch nötig, das Investitionstempo zu ändern. Vor allem muss das Problem des Zugangs zu Krediten an der Wurzel angegangen werden. Sämtliche Instrumente zur Erleichterung dieser Investitionen müssen geschaffen werden“.

Originartikel: Casa:aumentano scambi di immobili eco, ma 80% è 'energivoro' (Ansa)

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten