Warum Sie Ihre Mietwohnung in Italien nicht in bar zahlen sollten

Gtres
Gtres
2 September 2019, Redaktion

In Schwarz vermietete Wohnungen in Italien sind keine Seltenheit und die Miete in bar zu zahlen ist an sich nicht illegal. Aber was passiert, wenn der Vermieter den Mietvertrag nicht beim Finanzamt registriert hat? Welche Risiken birgt dies für den Mieter?

Nicht-Registrierung des Mietvertrages beim Finanzamt

Jeder Mietvertrag, der nicht beim italienischen Finanzamt (Agenzia delle Entrate) registriert ist, ist ungültig. Zur Zahlung der Registrierungssteuer sind jedoch gleichermaßen Mieter und Vermieter verpflichtet. D. h., dass sich der Mieter in diesem Fall der Steuerhinterziehung mitschuldig macht und gegebenenfalls mit Bußgeldern oder strengeren Strafmaßnahmen von seitens des Finanzamts rechnen muss.

Der Vermieter muss den Mietvertrag innerhalb einer Frist von 30 Tagen nach seiner Unterzeichnung beim Finanzamt registrieren. Eine Registrierung nach Ablauf dieser Frist kann dazu führen, dass der Mietvertrag ungültig wird. Sollte der Vermieter die Registrierung nicht vornehmen, kann dies übrigens auch der Mieter innerhalb der vorgesehenen Frist tun.

Der Mietvertrag wurde mit einer niedrigeren Miete registriert

Sollte die im registrierten Mietvertrag angegebene Miete geringer sein als die, die vom Vermieter tatsächlich eingefordert wird, kann sich der Mieter darauf beschränken, die im Vertrag angegebene Miete zu zahlen, ohne dabei eine Zwangsräumung zu riskieren. Das italienische Gesetz sieht nämlich vor, dass nur die im registrierten Vertrag angegebene Miete rechtsgültig ist. Sollten Sie in der Vergangenheit zu viel Miete gezahlt haben, können Sie diesen Betrag innerhalb von 6 Monaten nach Verlassen der Wohnung einfordern.

In Schwarz gezahlte Mietverträge sind null und nichtig

Wer seine Miete in Italien in Schwarz bezahlt, macht damit seinen Mietvertrag null und nichtig. Dies bedeutet somit auch, dass der Mieter nicht verpflichtet ist, die weiteren Klauseln des Mietvertrages einzuhalten: Er kann nicht dafür bestraft werden, wenn er die Miete nicht zahlt, hat keine Kündigungsfristen einzuhalten, wenn den Mietvertrag beenden möchte und kann nach Beendigung des Mietverhältnisses nicht aus der Wohnung vertrieben werden.

Originalartikel: Se il padrone di casa non dichiara l’affitto, che rischi? (La legge per tutti)

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten