Wie lange dauert es, ein Fertighaus in Italien zu bauen?

window-3065345_1920_0.jpg
28 September 2021, Redaktion

Fertighäuser in Italien gewinnen vor allem seit Beginn der Coronavirus-Pandemie immer mehr an Beliebtheit. Das wachsende Interesse hat auch dazu beigetragen, das Wissen rund um das Thema zu erweitern, auch in Bezug auf erforderliche Genehmigungen und Baukosten. Aber wie lange dauert es, ein Fertighaus in Italien zu bauen? Finden wir es gemeinsam heraus.

Neben Kosteneinsparungen spart der Produktionsprozess für Fertighäuser viel Zeit. Die Fertigung der Baugruppen, aus denen die Struktur besteht, bedeutet nicht nur das Vorschneiden der Bauteile mit CE-zertifizierter Präzision und Qualität, sondern auch eine Verkürzung der Fertigungszeiten um zwei Drittel gegenüber einem traditionellen Haus.

Die Qualitätsstandards der gebauten Module sind, wie erwähnt, sehr hoch und werden durch einen millimetergenauen automatisierten Prozess garantiert, der praktisch jede Fehlerquote ausschließt. So gelangt der Fertighaushersteller an den Ort, an dem das Haus gebaut werden soll, mit dem Produkt bereits in einem sehr fortgeschrittenen Zustand, zum Beispiel mit den Rollläden, den Armaturen und der Außenverkleidung vormontiert oder mit der Elektrik bereits innerhalb der Wände verlegt.

Wie Sie sich vorstellen können, bedeutet dies alles eine große Zeitersparnis. Aber wie lange dauert es insgesamt von der Angebotsanfrage bis zur Fertigstellung des Hauses?

Erscheint der Kunde mit einem bereits von der zuständigen Gemeinde genehmigten Projekt, hat er einen Vorteil. Die integrierte Konstruktion dauert einige Monate, die Vorfertigung im Werk weitere 2 oder 3 Monate und gleichzeitig können die Fundamente gelegt werden. Ab dem Tag der Bestellung können Sie hoffentlich in 9-12 Monaten das Haus betreten, selbst wenn Sie sich für eine der Luxus-Optionen entscheiden.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten