8 Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie nach Italien auswandern

Foto von Nick Karvounis auf Unsplash
Foto von Nick Karvounis auf Unsplash
27 Oktober 2020, Emma Donaldson

Nach Italien auszuwandern und dort zu leben und zu arbeiten hört sich zunächst einmal recht verlockend an. Doch die Organisation kann stressig sein, insbesondere angesichts der zusätzlichen Unsicherheit, die 2020 mit sich bringt. Sie sind damit jedoch nicht allein: Nach den neuesten Regierungsangaben leben in Italien über 5 Millionen Ausländer, was 8,2% der Bevölkerung des Landes entspricht. Mit allem, was Italien zu bieten hat, von seinem angenehmen Klima über seine entspannte Lebensweise bis hin zur weltberühmten Gastronomie, wird diese Zahl sicherlich weiter steigen. Das Leben in Italien ist trotz der weltweiten Corona-Pandemie attraktiver denn je. Wenn Sie als Auswanderer nach Italien ziehen möchten, sind wir bei idealista hier, um Ihnen zu helfen: Hier erklären wir Ihnen alles, was Sie wissen müssen, wenn Sie nach Italien auswandern möchten, vom Papierkram über Finanzielles bis hin zu Kultur und Traditionen.

Lernen Sie etwas Italienisch, bevor Sie auswandern

Wer in ein fremdes Land zieht, muss sich an die neue Kultur anpassen, und dies bedeutet auch, die Sprache zu sprechen. Selbst wenn Sie vorhaben, in eine Gegend zu ziehen, in dem bereits viele Auswanderer aus Ihrem Heimatland leben, ist es immer eine gute Idee, Ihre Italienischkenntnisse zu verbessern, bevor Sie auswandern. Obwohl in vielen Gegenden recht gut Englisch oder sogar Deutsch gesprochen wird, wird es immer geschätzt, wenn Sie etwas Italienisch können.

Es ist eine gute Idee, einige einfache Sätze zu lernen. Sie können sich auch an einer Sprachschule anmelden, sobald Sie in Italien angekommen sind. Auswanderer, die die Sprache ihrer Wahlheimat lernen, sind im Allgemeinen zufriedener mit ihrem Leben und haben es einfacher, sich einzuleben. Darüber hinaus können die Sprachkenntnisse ein nützlicher Vorteil bei der Jobsuche oder bei der Suche nach einem Haus oder einer Wohnung sein.

Bereiten Sie Ihre Unterlagen vor

Wer nach Italien zieht, ist oft erstaunt darüber, wie viel Papierkram zu erledigen ist und wie wenig davon online erledigt werden kann. Letzteres hat sich jedoch aufgrund der Corona-Beschränkungen leicht verbessert. In den meisten Fällen sollten Sie sich jedoch darauf vorbereiten, in öffentlichen Ämtern Schlange stehen zu müssen. Als Auswanderer müssen Sie bei Ihrer Ankunft verschiedene Unterlagen beantragen, wie z. B. Ihren Codice Fiscale. Der Prozess kann frustrierend sein. Stellen Sie sich darauf ein, dass der Grad an Professionalität und Wissen unter den Beamten von Provinz zu Provinz variiert, ebenso wie die Bearbeitungszeiten und -verfahren. Wappnen Sie sich also mit Geduld.

Lebenshaltungskosten

Die Leichtigkeit und Schönheit des italienischen Lebensstils hat ihren Preis. Im Jahr 2020 gehört Italien zu einem der teuersten Länder Europas. Die Lebenshaltungskosten in Italien variieren jedoch je nach Wohnort sehr. Der nördliche Teil des Landes ist im Vergleich zu den südlichen Regionen im Allgemeinen wohlhabender und teurer. Denken Sie daran, dass die Preise in Italiens Großstädten wie Mailand, Rom und Florenz ebenfalls zu den teuersten des Landes gehören, was hauptsächlich auf den Tourismus zurückzuführen ist. Informieren Sie sich über die günstigsten Orte, um 2020 eine Immobilie in Italien zu kaufen.

Krankenversicherung

Das öffentliche Gesundheitswesen in Italien, „Servizio Sanitario Nazionale“ (SSN), hat allgemein einen guten Ruf, obwohl der Pflegestandard wie viele andere Dinge in Italien auch im ganzen Land unterschiedlich ist. Die Registrierung ist für EU-Bürger unkompliziert. Trotzdem entscheiden sich viele Auswanderer, die nach Italien ziehen, aufgrund des zunehmenden Drucks auf das öffentliche Gesundheitswesen für eine private Krankenversicherung. Eine private Deckung in Italien bedeutet im Allgemeinen, dass Sie schneller einen Termin erhalten.

Immobilien in Italien kaufen oder mieten

Der Kauf und die Vermietung von Immobilien in Italien wird nicht mit dem in Ihrem Heimatland identisch sein und ist besonders schwierig, wenn Sie kein Italienisch sprechen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich gut informieren und sich bei Bedarf an einen Fachmann wenden, der Sie nicht zuletzt durch die italienische Bürokratie lotsen kann. Manche Vermieter versuchen, Ihnen eine Mietwohnung ohne Vertrag anzubieten, oder verlangen, dass in bar gezahlt werden muss. Dies ist jedoch illegal. Ratschläge zur Umgehung dieser und anderer Probleme finden Sie in unserem Leitfaden zur Wohnungsmiete in Italien und in unserem Artikel über potenzielle Gefahren beim Kauf von Immobilien in Italien.

Eröffnung eines Bankkontos

Die Finanzen sind ein weiterer wichtiger Punkt, den Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie nach Italien ziehen. Wenn Sie erwägen, langfristig im Land zu verbleiben, ist die Eröffnung eines Bankkontos ein äußerst notwendiger Schritt (und bedeutet noch mehr Papierkram). Informieren Sie sich im Vorfeld über die Gebühren, die die Bank von Ihnen verlangt und werfen Sie einen Blick auf unseren Leitfaden zur Eröffnung eines Bankkontos in Italien.

Kaffee, Kaffee, Kaffee

Es ist kein Mythos, dass Italiener ihren Kaffee lieben. Viele Einheimische trinken an einem durchschnittlichen Tag sechs oder sieben Espressi. Der berühmte Cappuccino ist im Allgemeinen übrigens eher ein Frühstücksgetränk. Sollten Sie einen nach 11 Uhr bestellen, werden Sie möglicherweise merkwürdig angeschaut. Die Kaffeebar oder einfach „Bar“ in Italien ist eine echte Institution, ein Ort, an dem sich Menschen jeden Alters zum Kaffee versammeln. Schauen Sie sich unseren italienischen Kaffeeführer an, damit Sie wie ein Einheimischer bestellen können.

Informieren Sie sich

Beim Auswandern nach Italien ist es wichtig, sich im Vorfeld zu informieren, um unangenehme Überraschungen bei der Ankunft in Italien zu vermeiden. Die Dinge, die wir in diesem Artikel angesprochen haben, sind nur einige einfache Richtlinien, die Ihnen helfen, zu wissen, was Sie erwartet, wenn Sie nach Italien ziehen, sind aber keineswegs eine vollständige Liste von allem, was Sie berücksichtigen müssen. Um Ihren Umzug ins Land des Stiefels so einfach wie möglich zu gestalten, sollten Sie so viele Nachforschungen wie möglich anstellen, einschließlich gründlicher Nachforschungen über das Gebiet, in dem Sie leben möchten, Schulen, lokale Dienstleistungen und Beschäftigungsmöglichkeiten, das Wetter, das lokale Essen und Rechtliches.

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Sind Sie bereit, Ihr Traumhaus zu finden?

Finden Sie bei idealista Immobilien zum Verkauf und Langzeitmieten